Was haben ‘The City’, der Vatikan und die BIZ gemeinsam? Sonntag, Jan 1 2012 


Neuigkeiten statt Nachrichten vom 01 01 2012 Sonntag, Jan 1 2012 


Der Betrug mit Früchten in den Lebensmitteln Sonntag, Jan 1 2012 


Rechtslage Selbstverwaltung Sonntag, Jan 1 2012 


Sonntag, Jan 1 2012 


infowars-deutschland

Mike Adams

 

Nach der jüngsten Schießerei in der Sandy-Hook-Schule schreien Obama und seine Gefolgsleute, wie sehr sie Schusswaffen und Munition verachten. Aus allen Medien schallt es uns entgegen, das Problem seien die Waffen, die einige Lösung sei, sie allesamt zu verbieten.

 

Aber nicht so ganz. Es gibt nämlich eine Organisation in Amerika, die massenweise Sturmgewehre und genügend Munition anhäuft, um damit zehn Jahre lang Krieg zu führen. Diese Organisation ist – Sie raten es schon – die US-Regierung und ihr Ministerium für Innere

Sicherheit (DHS), das für den Einsatz im Inland, d.h. in den Vereinigten Staaten, insgesamt 1,6 Milliarden Schuss Munition gekauft hat.

 

Das wirft die Frage auf: Wofür braucht das amerikanische Ministerium für Innere Sicherheit 1,6 Milliarden Schuss Munition?

 

Obamas Regierung hortet Massenvernichtungswaffen

 

Es begann damit, dass das Ministerium (DHS, nach der englischen Bezeichnung Department of Homeland Security

Ursprünglichen Post anzeigen 77 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: