Montag, Feb 4 2013 


PRAVDA TV - Live The Rebellion

usa-batman-amoklauf

Unbequeme Menschen, die die Regierung tot sehen wollte, wurden wahrscheinlich an anderen Orten als dem Kino erschossen und Holmes die Schuld gegeben. Neue Gerichtsakten stützen die These, daß niemand starb.

„Die atemberaubenden Vorwürfe vom 27. August 2012 enthüllen die verblüffende Geschichte einer Klägerin, die von Polizeichef Dan Oates und Bezirksstaatsanwältin Carol Chambers zu Hause besucht wurde, wo sie die nicht genannte Person unter der Drohung, wegen Prostitution, Escortdiensten und Spendenbetrug verhaftet zu werden, zwangen, als falsches Opfer des Amoklaufs als Zeugin auszusagen, um gegen den angeblichen Amokläufer James Holmes eine leichte Verurteilung zu erreichen.

Allerdings erst, nachdem sie vom Polizeichef ‚nicht lebensbedrohlich‘ angeschossen wurde, laut Antrag, um wie von James Holmes persönlich angeschossen auszusehen. Der Antrag behauptet auch, daß es wahrscheinlich ist, daß einige der Opfer im Kino lediglich bezahlte Schauspieler waren, die im Auftrag der Verschwörer arbeiteten.“

Der EXAMINER schrieb:

Die Internetausgabe von Denvers WESTWORD MAGAZINE berichtete ausführlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.814 weitere Wörter

Super Bowl Stromausfall symbolisch für den Niedergang der USA Montag, Feb 4 2013 


Montag, Feb 4 2013 


Montag, Feb 4 2013