denkbonus

Mit einer schlichten Meldung haben russische Klimaforscher genau jenes Mosaiksteinchen geliefert, welches die derzeitigen Vorgänge auf der Erde erklärt

EiszeitWir haben den ersten Mai hinter uns gelassen und müssen uns abends dennoch dazu überwinden, die Heizung ausgeschaltet zu lassen, da es immer noch empfindlich kalt ist. Wie der russische Astrophysiker Habibullo Abdussamatov gemeinsam mit den beiden Biogeochemiker Wladimir Baschkin und Rauf Galiulin nun herausgefunden hat, geschieht dies
nicht ohne Grund. Wir steuern einer neuen Eiszeit entgegen. Es handelt sich glücklicherweise nur um eine kleine Eiszeit, also nicht länger als 350 bis 450 Jahre. Dennoch lange und auch kalt genug, um selbst auf höchster Ebene tiefe Sorgenfalten in die Gesichter der Verantwortlichen an den Hebeln der Macht zu graben. Nicht das sie es nicht gewusst hätten. Dieser Vorgang wiederholt sich alle paar Jahrhunderte aufs neue, die letzte Kaltperiode war von Anfang des fünfzehnten bis Mitte des neunzehnten Jahrhunderts. Alleine diese simple…

Ursprünglichen Post anzeigen 246 weitere Wörter