aktuell: 2 jähriges Kind nach FSME-Impfung gestorben – DEMO am 11.5.2013 in LINZ Montag, Mai 6 2013 


Wissenschaft3000 ~ science3000

w3000 sagt DANKESCHÖN für diese wichtige Aktion und Aufklärung an AEGIS!

~~~~~~

Ein großes Dankeschön an alle, die sich gestern trotz Regenwetter zur Demo in Linz eingefunden hatten!

Es waren aus ALLEN Bundesländern Menschen angereist, denen diese 1. Demonstration gegen das Leugnen von Krankheiten nach Impfungen ein Anliegen war! Viele Mütter trugen Bilder von ihren Kindern mit, die nach einer Impfung behindert zu Hause liegen und gepflegt werden müssen!

Dankeschön auch an alle, die gerne gekommen wären und in Gedanken bei uns waren!

Es hat mich persönlich sehr gefreut, dass viele „wetterfeste“ Kinder mit dabei waren, die ihre selbstgeschriebenen Sprüche vor sich her trugen!

Es wir auch einen Film darüber geben.

In Ungarn, wo strenge Impfpflicht herrscht, hat Dr. Jenö Ebert einen Verein gegründet mit dem Namen: „Rühr mich nicht an!“ Diesen Satz könnten wir uns alle einprägen für den Fall, dass wieder einmal ein Arzt oder Ärztin unser Kind…

Ursprünglichen Post anzeigen 716 weitere Wörter

Bilderberg kommt 2013 nach Watford? Der Beweis: Montag, Mai 6 2013 


contraonline

Es wird immer deutlicher, dass dieses Jahr die Bilderberg-Konferenz in Großbritannien stattfindet, in dem Luxushotel Grove in Hertfordshire, nördlich von Watford bei London. Dies ist immer noch nur eine Spekulation, aber die Zeichen stehen gut.

Warum denken wir, dass die Bilderbergkonferenz im Grove stattfindet?
The Grove Hotel, Herts

Ursprünglichen Post anzeigen 953 weitere Wörter

Weltwirtschaft/Menschheit im Todesgriff der Finanzmafia Montag, Mai 6 2013 


Vulkane als Ozonkiller entlarvt Montag, Mai 6 2013 


Rohöl – Ölpreis steigt: Benzin bald wieder teurer? Montag, Mai 6 2013 


Boston – Die Story vom Pferd Montag, Mai 6 2013 


denkbonus

Die Vorgänge um den Bombenanschlag auf den Boston Marathon gewinnen immer skurilere Züge, je mehr ans Tageslicht gelangt. Barry Jünemann, der eine Detektei in Düsseldorf betreibt, hat ermittelt und führt die offizielle Darstellung ad absurdum

In immer größerem Umfang erscheinen die Vorgänge bei diesem Attentat gefaked. So war das Boot, in welchem sich Dschochar Tsanaev, einer der angeblichen Attentäter, verletzt über Stunden hinweg versteckt haben soll, von innen blütenweiß und ohne jede Blutspur. Ein solche findet sich hingegen außen, am Kotflügel des Bootstrailers. Dschochars Tante soll sich zudem zu hundert Prozent sicher sein, den unbekleideten Bruder des Hauptverdächtigen, Tamerlan Tsarnaev, in einem Polizeifahrzeug gesehen zu haben. Weshalb liegt dieser dann später im Leichenschauhaus, durchsiebt von Kugeln und von – Schrapnellsplittern, also Bomben- oder Granatsplittern? Letztere hatte der obduzierende Arzt diagnostiziert.

Ursprünglichen Post anzeigen 119 weitere Wörter

Gerechtigkeit – Jagd auf Steuerflüchtlinge: Wall Street Zocker sind unantastbar Montag, Mai 6 2013 


« Vorherige Seite

%d Bloggern gefällt das: