Holocaust nun unterirdisch? (Video) Freitag, Jun 28 2013 


VV – Reptiloide TV Werbung: Der berühmte Hulu-Clip mit Alec Baldwin Freitag, Jun 28 2013 


Kampf gegen die Neue Weltordnung – Deutsche Synchronisation Freitag, Jun 28 2013 


Honigmann Nachrichten vom 28. Juni 2013 – Nr. 123 Freitag, Jun 28 2013 


Die Welt ist ein Geschäft Freitag, Jun 28 2013 



Giftige Kaffekapseln Freitag, Jun 28 2013 


Gesucht – Gegenargumente das der Dritte Weltkrieg nicht schon längst angefangen hat. Freitag, Jun 28 2013 


Crash-Prophet William White: „Wir stecken mitten in einer neuen Blase“ Freitag, Jun 28 2013 


PRAVDA TV - Live The Rebellion

wirtschaft-blase

Bis in die Details hat William White bereits 2003 die globale Finanzkrise vorhergesagt. Niemand wollte damals auf ihn hören. Der Ökonom erklärt im Interview, warum die Welt bereits auf den nächsten Crash zusteuert – und warum auch die neuen EU-Bankenregeln daran nichts ändern werden.

Interview:

SPIEGEL ONLINE: Mister White, haben die Banken ihre Lektion aus der Finanzkrise gelernt?

White: Sie behaupten es zumindest. Sie reden viel vom Vertrauen der Kunden, das es zurückzugewinnen gilt. Aber ich glaube nicht daran. Es reicht ja nicht, dass der Vorstandschef einer Bank neue Werte predigt. Er muss das Denken und Handeln einer globalen Organisation umprogrammieren. Keine einfache Aufgabe, wenn man bedenkt, dass mittlerweile eine ganze Generation von Bankern vom Prinzip des „Anything goes“ geprägt ist.

SPIEGEL ONLINE: „Anything goes“ – was meinen Sie damit?

White: Ich habe vor einiger Zeit mit einem Investmentbanker gesprochen, der die An-leihe eines chinesischen Unternehmens am Markt platzieren sollte…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.257 weitere Wörter

Ecuador: Nicht mit uns, Obama! – Gute Nacht Deutschland! Freitag, Jun 28 2013 


krisenfrei

Ecuador kündigt Handelsvertrag mit den Vereinigten Staaten von Amerika wegen wiederholter Drohungen

Bietet den Vereinigten Staaten von Amerika „Hilfe” an für eine Ausbildung, damit sie nicht gegen die Privatsphäre von Menschen losgehen müssen

Jason Ditz

Angesichts mehrerer Tage offener Drohungen seitens der Obama-Administration und Senatoren, welche drohten, einen wichtigen Handelsvertrag mit Ecuador zu kündigen, falls das Land es wagte, Edward Snowden Asyl zu gewähren, teilte die Regierung von Ecuador den Vereinigten Staaten von Amerika mit, was sie mit ihrem tiefgekühlten Brokkoli und den frisch geschnittenen Blumen machen kann und kündigte den Vertrag von sich aus.

Präsident Rafael Corea sagte, sein Land würde sich der Erpressung durch die Vereinigten Staaten von Amerika nicht beugen und dass der Handelsvertrag den Schaden nicht wert sei, den er der ecuadorianischen Souveränität zufüge. Nachdem die meisten seiner Nachbarn freien Handel mit den Vereinigten Staaten von Amerika betreiben, könnte der Verlust des Handelsvertrags für Ecuador mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 438 weitere Wörter

langsam werden trotz Medienboykott die Widerständler wach: Auch in NRW Erfolge gegen geplante Moscheen Freitag, Jun 28 2013 


Nächste Seite »

%d Bloggern gefällt das: