Financial Times warnt vor Währungszusammenbrüchen Donnerstag, Aug 29 2013 


volksbetrug.net

Laut einem Artikel der Financial Times verlieren US-Notenbanker offenbar die Lust, das Finanzsystem zu stabilisieren. Man solle sich an einen endlosen Kreislauf aus Blasen, Finanzkrisen und Währungszusammenbrüchen gewöhnen.

Reservewährung Bild: Zerohedge.com

Reservewährung
Bild: Zerohedge.com

“Die Welt ist verdammt zu einem endlosen Kreislauf aus Blasen, Finanzkrisen und Währungszusammenbrüchen. Gewöhnen Sie sich daran.” Was hier schon hundertfach gemeldet wurde, findet nun auch den Weg in eines der angesehensten Finanzfachblätter der Welt: Die Financial Times.

Die Zeitung beruft sich in einem Artikel mit der Überschrift “Notenbanker haben es aufgegeben das Finanzsystem zu stabilisieren” (leider kostenpflichtig) offenbar auf Aussagen, welche während der Jahreskonferenz der Federal Reserve Bank of Kansas City in Jackson Hole, Wyoming vom 22. bis 24. August 2013, getätigt wurden. Dort finden sich jedes Jahr Fed-Vertreter zusammen mit Bankern und Ökonomen ein. Der Tenor war offenbar wenig positiv: “Trotz des Erfolges der unkonventionellen Geldpolitik und der letzten großen Erweiterungen der Regulierung der Finanzmärkte…

Ursprünglichen Post anzeigen 96 weitere Wörter

22 Gründe warum es eine wirklich schlechte Idee ist im Mittleren Osten den Dritten Weltkrieg zu starten Donnerstag, Aug 29 2013 


Syrien-Krieg – Kriegsgefahr steigt: UN ziehen Inspektoren vorzeitig aus Syrien ab Donnerstag, Aug 29 2013 


Honigmann Nachrichten vom 29. Aug. 2013 – Nr. 167 Donnerstag, Aug 29 2013 


Weitere Aktion zum Wahlrecht .. Donnerstag, Aug 29 2013 


volksbetrug.net

wahlboykott-2013_klein

Hier das Flugblatt zum herunterladen : wahlboykott-2013

Mein Tipp wäre es , das Ding zum Beispiel an den Wahlzettel
zu heften/tackern und damit zur Wahlkabine zu gehen.

Anschließend macht ihr dann das große Kreuz. 😉

Gefunden bei eisenblatt.net

Ursprünglichen Post anzeigen

Ihre Gefechtspläne sind längst fertig. Der einzige Anlass war die Chemiewaffe. Donnerstag, Aug 29 2013 


NSA-Affäre : Briten sollen Daten an mehreren Unterseekabeln abgreifen Donnerstag, Aug 29 2013 


volksbetrug.net

Detailaufnahme Auge mit Barcode EAN, European Article Number

Der britische Geheimdienst GCHQ greift offenbar noch massiver europäische Internetkommunikation
ab,als bisher gedacht. Das berichten der NDR und die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf
Dokumente des NSA-Whistleblowers Edward Snowden und konkretisieren damit ihre Vorwürfe.

Demnach greift der Dienst nicht nur Daten am Unterseekabel TAT-14 ab, sondern tut dies noch
an 13 weiteren. Für Deutschland seien davon besonders noch AC-1 (nach Nordamerika),
SeaMeWe-3 (nach Afrika, Asien und Australien) und Pan-European-Crossing PEC (innereuropäisch)
von Bedeutung. Insgesamt würden abgegriffene Verbindungsdaten für drei Wochen und der gesamte
Inhalt der Kommunikation für drei Tage gespeichert.

Zugriff gebe es etwa auch direkt auf die Inhalte von E-Mails.

Über ein Konsortium ist die Deutsche Telekom Miteigentümer von SeaMeWe-3 und von TAT-14, habe
aber angegeben, „keine Erkenntnisse“ über ein derartiges Abfischen der Daten zu haben. Das
Unternehmen habe versichert, sich an die jeweiligen nationalen Gesetze zu halten. Man habe
bereits geprüft, ob es imkonkreten Fall eine rechtliche Grundlage…

Ursprünglichen Post anzeigen 22 weitere Wörter

Volkes‘ Stimme Donnerstag, Aug 29 2013 


Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht! Donnerstag, Aug 29 2013 


Verfassungsfeind Nr.1: Die Regierung | EXTRA 3 | NDR Donnerstag, Aug 29 2013 


Nächste Seite »

%d Bloggern gefällt das: