Österreich – Faymann: „Wir lügen die Leute nicht an!“ – es darf gelacht werden :-/ Freitag, Aug 30 2013 


Wissenschaft3000 ~ science3000

Danke Richard, für diese Meldung, das hat der Herr Professor genau auf den Puntk gebracht!

~~~~~~~~~~~~~

Faymann: „Wir lügen die Leute nicht an!“

In der Pressestunde am Sonntag, dem 26. Juni, hat Faymann wieder gelogen:

Lüge 1: Die Schaffung eines Europäischen Stabilitätsmechnismus (ESM) ist „keine gundlegende Änderung des Lissabonvertrags“. Eine derart dreiste Lüge ist einfach widerlich. Alle Juristen von Rang sind sich darüber einig, dass durch diese Änderung und die mit ihr bereits verbundenen Beschlüsse das Verbot des „Bail out“ aufgehoben  und die EU damit in eine Haftungs-, Transfer-, Schulden- , Fiskalunion umgewandelt wird. Eine tiefgreifendere Vertragsänderung, – Richtung Bundesstaat“ statt „Staatenbund“ – ist kaum vorstellbar. Mehr als 70% der Bevölkerung lehnen das ab!

Lüge 2: „Österreich hat noch nichts verloren“. Stimmt nicht: Durch seine Überweisungen von Hilfsgeldern nach Griechenland erwarb Österreich Forderungen, die durch die Herabstufung der Zahlungsfähigkeit Griechenlands bereits jetzt ca. 50% an Wert verloren haben, etwa…

Ursprünglichen Post anzeigen 136 weitere Wörter

Ungarn gesundet mit NS-Wirtschaftspolitik, der IWF wurde aus dem Land gejagt! Freitag, Aug 30 2013 


Apathie: Die Gesellschaft als Unterstützer von Kriegen Freitag, Aug 30 2013 


PRAVDA TV - Live The Rebellion

apathie-deutsche-desinteresse

Das Dröhnen der Kriegstrommeln durchdringt im Augenblick Mark und Bein. Die Medien machen ihren Job als Erfüllungsgehilfen und die Bevölkerung glänzt durch Desinteresse. Das nächste völkerrechtswidrige Massaker durch den Westen steht vor der Tür, allerdings gibt es viele Dinge, die wichtiger zu sein scheinen. Es ist beunruhigend zu sehen, wie sehr die Menschen mit sich selbst und wie wenig sie mit den aktuellen Problemen beschäftigt sind. Es ist Zustimmung durch Schweigen und damit wird man – wenn auch ungewollt – zum Mittäter.

Wie würden Sie wohl reagieren, wenn auf den Feuerleitständen nicht syrische Gebiete, sondern Ihre Stadt als Ziel gekennzeichnet wäre? Wenn bereits morgen jemand aus Ihrer Familie durch eine Cruise Missile getötet werden könnte? Würden Sie nachts noch schlafen können?

Trotz fast lückenloser Überwachung stochert man seitens der USA im Dunkel, aber man hat nur wenige Zweifel daran, Assad ist für den Giftgasangriff verantwortlich. So erstaunt es auch nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.128 weitere Wörter

London: Parlament gegen Eingreifen in Syrien – Cameron: „Ich akzeptiere diese Entscheidung“ Freitag, Aug 30 2013 


Erst sterben die Bienen, dann die Menschen Freitag, Aug 30 2013 


deutschelobby

.

Der Todeskampf eines Nutztiers vollzieht sich im Schatten des Streits zwischen Ökologie und Wirtschaft

.

tote-bienen.5027474

Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben“, soll Albert Einstein einmal gesagt haben. Ungeachtet möglicher Zweifel an dessen Urheberschaft verzichtet kaum einer der Kassandrarufe, die den Todeskampf der Bienenvölker in Europa und Nordamerika beschwören, auf diese düstere Prognose. Sie als Panikmache abzutun, besteht leider kaum Anlaß. Denn unstrittig gewährleisten Wild- und Honigbienen als Bestäuber Hunderter Kulturpflanzen unsere Nahrungssicherheit,und ebenso unstrittig droht ihnen vielerorts der Artentod.bienen

Einen Vorgeschmack gab 2008 das große Sterben am Oberrhein. Betroffen waren 12.000 Bienenvölker sowie die Wildbienen, deren mutmaßlich hohe Verluste aber unerforscht blieben. Seither registrieren Umweltschützer den dramatischen Rückgang des nach Rind und Schwein wichtigsten Nutztiers des Menschen. Als hauptverdächtige „Bienen-Killer“ gelten die in den siebziger Jahren nach Europa eingeschleppte asiatische Varroamilbe (Varroa destructor), agrarische Monokulturen, die Bienen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.198 weitere Wörter

« Vorherige Seite