Andreas Clauss-Befreiung aus der BRD GmbH Sonntag, Nov 3 2013 


Monsanto zerstört Honig: Imker müssen Jahres-Ernte vernichten Sonntag, Nov 3 2013 


IM Arschloch – Gernot Hassknecht 01.11.2013 – die Bananenrepublik Sonntag, Nov 3 2013 


Harmonische Frequenzen Sonntag, Nov 3 2013 


Debatte über Roma: Ohnmächtiges Europa Sonntag, Nov 3 2013 


Gesundheit: unerwünschte Beimischungen in Tees sowie Heil- und Küchenkräutern sehr gefährlich… Sonntag, Nov 3 2013 


deutschelobby

.

Nicht abwarten und Tee trinken
.

ab

.

Sanfte Medizin statt chemischer Keule – das fordern viele Deutsche. Tee statt Kaffee – so entscheiden sich im Zweifel dieGesundheitsbewußten. Aber beides kann tödlich enden. Daß grüner Tee weniger wegen Fukushima, sondern aufgrund des Pestizideinsatzes mit Vorsicht zu genießen ist, wissen Ökotest-Leser spätestens seit vergangenem Jahr. Aber Gift im Kräutertee? Ja, und es sind im wahrsten Sinne des Wortes sogar „natürliche“ Schadstoffe. Denn Kreuzkräuter, die als unerwünschte Beimischungen in Tees gelangen, enthalten Pyrrolizidinalkaloide (PA), welche in der Leber zu toxischen Abbauprodukten führen. Diese können mit der Zeit Leberfunktionsstörungen auslösen und tödlich wirken.

Die Verwechslung von Rauke mit Kreuzkraut führte daher 2009 zum kurzfristigen Zusammenbruch des deutschen Rucola-Markts. Das Problem ist in der Tiermedizin als Schweinsberger Krankheit oder Leberkoller (Seneziose) speziell bei Pferden seit Jahrzehnten berüchtigt. Eine Behandlung der Vergiftung ist laut Studien des Zürcher Instituts für Veterinärpharmakologie aussichtslos. Nur sofortiges Absetzen…

Ursprünglichen Post anzeigen 716 weitere Wörter

KenFM im Gespräch mit: Holger Strohm (Teil 2) Sonntag, Nov 3 2013 


Rom = Zentrum des modernen Babylon Sonntag, Nov 3 2013 


Zeitung: Deutschland plant Autobahn-Vignette nach österreichischem Vorbild Sonntag, Nov 3 2013 


Interview mit Ranga Yogeshwar „Die Gesellschaft wird dumm gehalten“ Sonntag, Nov 3 2013 


Nächste Seite »