Die kosmische Urkraft

Obwohl er aus der Bibel gut bekannt ist, bleibt der Pflanzensaft, aus dem die Myrrhe gemacht wird, der Öffentlichkeit meistens unbekannt. Dass die Myrrhe gesund ist, weiß man bereits seit der Antike; die alten Ägypter verwendeten sie zum Einbalsamieren ihrer Toten.

In der modernen Welt wird sie wegen der antiviralen und antimykotischen Eigenschaften zu verschiedenen Zwecken verwendet – von der Reinigung des Körpers bis zur Verhütung von Krankheiten. Die gesunde Wirkung der Myrrhe zählt zu den bestgehüteten Geheimnissen unserer Zeit.

Mit Myrrhe Infektionen verhüten

Die Myrrhe ist unter Heilkundigen und in der allgemeinen Öffentlichkeit bekannt dafür, dass sie Infektionen durch Viren und Pilze verhindern kann. Das von der Natur produzierte Öl wirkt antiseptisch und desinfizierend. Anders als andere antiviral und antimykotisch wirkende Öle ist Myrrhenöl zu 100 Prozent natürlich und deshalb so wirksam. Infektionen und Krankheiten wie Fieber und Erkältungen können durch Myrrhe gelindert werden. Ein weiterer Vorzug ist dabei…

Ursprünglichen Post anzeigen 293 weitere Wörter