volksbetrug.net

Oranienplatz-Berlin

Asylcamp am Oranienplatz im Berliner Stadteil Kreuzberg

Die illegalen Einwanderer vom Berliner Oranienplatz sollen nach dem Willen der Grünen kostenlos
den öffentlichen Nahverkehr der Hauptstadt nutzen dürfen. Unter dem Titel „Bewegungsfreiheit
für Lampedusa & Co“ beantragten sie im Bezirksparlament Friedrichshain-Kreuzberg Freikarten für
die Ausländer, die seit Monaten den Oranienplatz in Kreuzberg besetzen. SPD, Piratenpartei und
Linkspartei stimmten für den Antrag.

Nur die CDU votierte dagegen. Bezahlen soll die Gratistickets der Berliner Senat,
berichtet die BZ. Dort sei aber noch kein Antrag aus Kreuzberg eingegangen.

Die CDU kritisierte, mit welchem Recht die illegalen Ausländern gegenüber
anderen Gruppen wie Rentner oder Kinder bevorzugt werden sollten.

Dem hielt die Grünen-Bezirksabgeordnete Taina Gärtner entgegen:

„Wenn traumatisierte Flüchtlinge durch fehlende Mobilität vom öffentlichen Leben
isoliert werden, ist dies nicht im Sinne einer humanen Flüchtlingspolitik.“

Warnung vor Rattenplage

Der Oranienplatz wird seit mehr als einem Jahr von Afrikanern besetzt, die angeben, aus Lampedusa
zu stammen, sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 89 weitere Wörter