bevorstehender Bürgerkrieg in Deutschland Donnerstag, Feb 13 2014 


Finger weg, giftig! Gesundheitsgefährdende Stoffe in Tastatur, Maus, Handy… Donnerstag, Feb 13 2014 


PRAVDA TV - Live The Rebellion

giftstoffe-kopfhoerer-tastaturen

Gefährliche Weichmacher in Kopfhörern und USB-Kabeln: Die „c’t“ hat Elektronik aus dem Handel unter die Lupe genommen – und verbotene Stoffe entdeckt. Besonders mies sieht es bei No-Name-Ware aus.

Das Computermagazin „c’t“ hat Elektronik aus dem deutschen Einzelhandel im Labor untersuchen lassen und ist dabei auf gesundheitsgefährdende und sogar verbotene Stoffe gestoßen.

Vor allem bei Kopfhörern wurden die Tester fündig. Von vier getesteten Produkten wurden alle als „bedenklich“ eingestuft, drei von ihnen enthielten mittlerweile verbotene Stoffe.

Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem Weichmacher, die hartes Plastik biegsam und elastisch machen. Diese werden häufig bei Kabeln eingesetzt. Das Gefährliche: Einige dieser Weichmacher werden vom Menschen bei Hautkontakt in den Körper aufge-nommen und richten dort Schäden an.

Die Stoffe PAK und SCCP können beispielsweise Krebs auslösen, sogenannte Phthalate wie DEHP führen zu Unfruchtbarkeit und Frühgeburten. Der Verkauf von Produkten mit SCCP ist mittlerweile sogar verboten. Trotzdem konnten die Tester all diese Stoffe…

Ursprünglichen Post anzeigen 535 weitere Wörter

Manchmal muss ich mich fragen, ob unsere Regierung auf einem anderen Planeten lebt. Diese Islampest macht vor gar nichts mehr halt, langsam müssen wir unsere Gutmütig und Bequemlichkeit ablegen und die Sache selbst in die Hand nehmen! Auge um Auge Zahn um Zahn. Was würde geschehen wenn wir das mit einer Moschee machen würden? Donnerstag, Feb 13 2014 


Die Grünen – Grüne fordern Kampf gegen „Homophobie“ im Sport Donnerstag, Feb 13 2014 


volksbetrug.net

Demonstration gegen „Homophobie“: Homosexuellenfeindlichkeit im Sport? Foto: picture alliance / ZBDemonstration gegen „Homophobie“: Homosexuellenfeindlichkeit im Sport? Foto: picture alliance / ZB

BERLIN. Die Grünen haben einen verstärkten Kampf gegen eine angebliche Diskriminierung von Homosexuellen im Leistungssport gefordert. „Im deutschen Sport wird das Thema Homophobie von allen Seiten oftmals nur unzureichend wahrgenommen“, heißt es in einem Antrag der Bundestagsfraktion. Auch im internationalen Sport sei „die Solidarisierung mit Anliegen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender sanktioniert“.

Die Abgeordneten wollen ein homosexuellenfeindliches Klima im Sport ausgemacht haben. „Alleine der Ausdruck ‘schwul’ als abwertender Kommentar im sprachlichen Alltag in Sportvereinen und auf Zuschauerrängen ist noch immer weit verbreitet“, klagen die Autoren. „So wird Heterosexualität im Sport als normal wahrgenommen und Homosexualität als identitätsverletzender Regelbruch.“

Antidiskriminierungsstellen in Sportvereine

Als Gegenmaßnahmen fordern die Grünen-Politiker unter anderem, daß die Innenministerkonferenz der Länder das Nationale Konzept Sport und Sicherheit um das Thema „Homophobie“ ergänzt. Auch sollen in der Antidiskriminierungsstelle des Bundes „Konzepte zur Prävention von Homophobie im Sport“…

Ursprünglichen Post anzeigen 66 weitere Wörter

GEZ – Musterklage: BMW-Betrieb will Rundfunkbeitrag zu Fall bringen Donnerstag, Feb 13 2014 


volksbetrug.net

Der Reutlinger BMW-Betrieb Menton will die neue GEZ nicht bezahlen und hat einen Muster-Prozess gestartet. Er legt Widerspruch gegen die neue Rundfunkgebühr ein, weil er auch für jeden Vorführwagen GEZ bezahlen muss. Der Prozess könnte bundesweite Signalwirkung haben.

Die Autohändler in Baden-Württemberg machen ernst: Sie werden eine Musterklage gegen die neue Rundfunk-Zwangsgebühr durchziehen. (Foto: Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe)

Die Autohändler in Baden-Württemberg machen ernst: Sie werden eine Musterklage gegen die neue Rundfunk-Zwangsgebühr durchziehen. (Foto: Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe)

Der BMW-Betrieb Menton aus Reutlingen steigt gegen die neue Rundfunkgebühr auf die Barrikaden: Das Unternehmen hat Widerspruch gegen die Vorschreibung der GEZ-Eintreiber eingelegt. Das Unternehmen wird dabei vom Verband des Kfz-Gewerbes in Baden-Württemberg unterstützt.

Dessen Geschäftsführer Carsten Beuß sagte der Zeitschrift kfz-betrieb: „„Die Betriebe müssen für eine Handelsware Rundfunkbeiträge entrichten. Das gibt es in keiner anderen Branche.“ In diesem Punkt unterscheidet sich die Klage von der Musterklage des Autoverleihers Sixt und der Drogeriekette Rossmann.

Für die Autohäuser in Baden-Württemberg hat sich die GEZ seit der Veränderung des Systems teilweise verdoppelt.

Besonders absurd…

Ursprünglichen Post anzeigen 146 weitere Wörter

33 Staaten Lateinamerikas und der Karibik schütteln US-Joch ab Donnerstag, Feb 13 2014 


Universität Bonn – Streit um Henry-Kissinger-Professur geht weiter Donnerstag, Feb 13 2014 


Interview with Brien Foerster — Unravelling the Genetics of Elongated Skulls Donnerstag, Feb 13 2014 


Sparguthaben – Geheimpapier: EU will Sparguthaben für Euro-Rettung konfiszieren Donnerstag, Feb 13 2014 


Schockierende DNS-Befunde zu den »Nephilim«-Langschädelfunden in Peru Donnerstag, Feb 13 2014 


Nächste Seite »

%d Bloggern gefällt das: