krisenfrei

Die Übernahme der Ukraine durch das internationale Kapital – Wie lange hält Russland noch still?

von Mowitz (gegenmeinung)

Die Ukraine nahm ihr legitimes Recht wahr und entschied sich Ende vorigen Jahres gegen die Verheißungen der europäischen Bankenunion, (EU), sich mittels eines Assoziierungsabkommen unter ihre Fittiche nehmen zu lassen. Wie böse Zungen der westlichen W(ä)rtegemeinschaft behaupten – nach Druck aus Moskau.

Das hätte Moskau nach Meinung der westlichen W(ä)rtegemeinschaft nicht machen sollen. Druckmittel einzusetzen, so das Selbstverständnis der Herrscher über Geld und Hedgefonds, solche wie George Soros, ist ihr alleiniges Vorrecht. Moskaus Druckmittel bestand aus friedlichen, finanziellen und wirtschaftlichen Zusagen an die Ukraine. So wie die Verlockungen der Bankenunion, mit ihr das Bett zu teilen, übrigens auch. Der ukrainische Präsident begründete sein „Nein“ damit, dass sein Land wirtschaftlich noch nicht weit genug für eine Partnerschaft mit der EU (Bankenunion), sei und wollte außerdem noch, dass bei zukünftigen Verhandlungen auch…

Ursprünglichen Post anzeigen 757 weitere Wörter