Panzer-Transport durch Wien sorgt für Wirbel (Videos) Montag, Mai 5 2014 


PRAVDA TV - Live The Rebellion

panzertransport-oesterreich-ungarn

Ein in Wien am 7. April aufgenommenes Video wirbelt derzeit ordentlich Staub auf. Es zeigt Waggons, die – Fahrtrichtung Osten – mit dutzenden Panzern beladen sind. Angeblich sind die Stahlmonster auf dem Weg zu einer Übung. Ewald Stadler von den Rekos vermutet allerdings, dass sie einem ganz anderen Zweck dienen.

Die Jagdpanzer mit verdeckten Hoheitsabzeichen fuhren am 7. April durch Wien. Es handelt sich dabei um niederländische Panzer, die – offiziell – auf dem Weg zu einer gemeinsamen Übung der Niederlande, Ungarns und der USA in Ungarn sind. Doch von der Übung soll sich nichts Genaueres finden.

Dem Thema als erster angenommen hat sich Ex-FPÖ, BZÖ und nunmehr REKOS-Politiker Ewald Stadler. Er vermutet hinter dem Transport einen groß angelegten Truppenaufmarsch der NATO – um einen Angriffskrieg gegen Russland vom Zaun zu brechen.

Da die Verschiebung von Kriegsmaterial durch das offiziell immer noch neutrale Österreich nur mit Zustimmung der Bundesregierung erlaubt…

Ursprünglichen Post anzeigen 524 weitere Wörter

Freihandelsabkommen = Schutzgelderpressung? Montag, Mai 5 2014 


Megaspekulant und »Philanthrop« George Soros zu Putins »blindem Fleck« und warum »Europa vielleicht nicht überleben wird« Montag, Mai 5 2014 


FASTFOOD das Original Montag, Mai 5 2014 


Verfassungsversammlung in den USA – Kampf hinter den Kulissen Montag, Mai 5 2014 


Pfui Deibel – 93 Wildschweine erschossen Anzeige gegen Mensdorff Pfui und Landesjägermeister Josef Bröll Montag, Mai 5 2014 


Kosmische Ereignisse | Die 4 Blut-Monde ► Endzei†-Signale? Montag, Mai 5 2014 


Transhumanismus – Religion der Eliten + Schwarze Öl-Entitäten Kautz Vella (3) u.Jo Bewusst.TV 1.5.14 Montag, Mai 5 2014 


Superschweres Element 117 nachgewiesen Montag, Mai 5 2014 


Die kosmische Urkraft

Verbesserte Nachweismethode bestätigt Existenz des kurzlebigen Elements

Das Berkelium für den Versuch musste erst aufwendíg durch Bestrahlung erzeugt werden. – © Oak Ridge National Laboratory

Das superschwere Element 117 existiert tatsächlich: Einem internationalen Forscherteam ist es gelungen, dieses kurzlebige Element erneut zu erzeugen und genauer als bisher nachzuweisen. Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu offiziellen Anerkennung dieses neuen Elements des Periodensystems, wie die Forscher im Fachagamazin „Physical Review Letters“ berichten.

Elemente jenseits der Ordnungszahl 104 gelten als superschwere Elemente. Sie kommen in der Natur nicht vor, können aber künstlich hergestellt werden. Die heute bekannten superschweren Elemente zerfallen jedoch sehr schnell – meist in Sekundenbruchteilen. Doch gängiger Theorie nach könnte es eine „Insel der Stabilität im Periodensystem geben – einen Bereich der Atomgewichte, in dem die Elemente zumindest ein wenig stabiler sind als die um sie herum liegenden.

Nachweis schwierig

Im Jahr 2010 gelang es einer russisch-amerikanischen Kollaboration…

Ursprünglichen Post anzeigen 402 weitere Wörter

Udo Jürgens -der Mann Montag, Mai 5 2014 


Nächste Seite »

%d Bloggern gefällt das: