h0rusfalke


Veröffentlicht am 20.07.2014
Mitten in unserem Ort, direkt am Bach, wachsen zwei Pflanzenköniginnen direkt nebeneinander. Zwei Staudengewächse sind das, über deren Identität ich im ersten Frühjahr gerätselt habe. Dann fing der hochgeschossene Baldrian zu blühen an, und als der verblüht war, das Mädesüß. Beide sind sie so groß und stolz und beide lieben feuchte Böden. Wenn man sie nebeneinander betrachtet, sind sie aber doch ganz unterschiedlich. Das Mädesüß verströmt meterweit seinen süßen Duft. Es ist fast immer von zahlreichen Bienen besiedelt und die gelblich-weißen Blüten sehen aus wie ein zart-pelziger Flaum. Ich finde, es wirkt viel zarter und noch freundlicher und weicher, als der Baldrian. Eben eine Wiesenkönigin, wie der Name schon sagt. Oder Geißbart, vielleicht, weil die Blüte auch an einen Ziegenbart erinnert.
Letztes Jahr hatten wir drei Flaschen Mädesüßsirup gekocht – für unser Söhnchen, falls es die ersten Kinderkrankheiten bekommen sollte. Die blieben aus, also ließen wir uns…

Ursprünglichen Post anzeigen 178 weitere Wörter