ZDF: Die Anstalt vom 29. April 2014 Dienstag, Jul 29 2014 


„Die Anstalt“ vom 29 April 2014 wird von Euro-Atlantiker gerichtlich verboten Dienstag, Jul 29 2014 


„Privatsheriffs“ wollen Staat auflösen Dienstag, Jul 29 2014 


Second Keshe Knowledge Seekers Workshop March 13, 2014 Dienstag, Jul 29 2014 


Die Essenz des Hasses – Theodore Kaufman: Germany Must Perish Dienstag, Jul 29 2014 


MH17: Junge Frau aus der Ukraine veröffentlicht angeblich ein Bild mit Mascara von der geplünderten Absturzstelle Dienstag, Jul 29 2014 


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Tom Parfitt erzählt das bisher phantasievollste Gräuelmärchen mit einer real existierenden Person im ansonsten erschwindelten MH17-Absturz.

MH17: Young woman in Ukraine allegedly posts picture using mascara looted from crash site25. Juli 2014 — Eine junge Frau im Osten der Ukraine löste Empörung aus, als sie auf Instagram angeblich ein Foto von sich selbst veröffentlichte, das sie mit einem Mascara-Stift zeigt, der an der Absturzstelle von Flug MH17 geplündert wurde.

Jekaterina Parkhomenko veröffentlichte auf Instagram ein Foto ihrer Hand mit dem Kosmetikprodukt »Catrice« und der Beschreibung: »Mascara aus Amsterdam, um genau zu sein, aus dem Feld. Nun, Sie verstehen.«

MH17: Young woman in Ukraine allegedly posts picture using mascara looted from crash site

Russische und ukrainische Medien sagten, es könne nicht ausgeschlossen werden, daß die Veröffentlichung eine Fälschung war, aber authentisch zu sein schien.

Auf die Frage eines anderen Nutzers auf Instagram, woher das Mascara herstammte, antwortete Ekaterina Parkhomenko, daß sie es »von einem Plündererfreund (looter acquaintance)« bekommen hatte.

Die Frau, die anscheinend in dem Dorf Torez in der Nähe der Absturzstelle lebt und den Benutzernamen »zolotosya« hat…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.183 weitere Wörter

Keshe material Dienstag, Jul 29 2014 


NeuSchwabenland Thule-Gesellschaft Südpol Expedition 265. Treffen Dr. Stoll 1v3 Dienstag, Jul 29 2014 


Verdeckte Sanktion: Russland soll für Yukos zahlen Dienstag, Jul 29 2014 


monopoli

Urteil: Russland soll  50 Mrd. Dollar an Yukos-Eignern zahlen

Der organisierte Fall des Ostblocks Der organisierte Fall des Ostblocks

Auf Russlands Wirtschaftsbeziehungen kommen schwere Zeiten zu – nicht nur wegen der völlig zu Unrecht angedrohenden Sanktionen:
Ausgerechnet jetzt und ausgerechnet in den vom Boeing-Abschuss traumatisierten Niederlanden wurde der Spruch eines Internationalen Schiedsgerichts verkündet: Der russische Staat muss die gewaltige Summe von 50,02 Milliarden US-Dollar bezahlen, so das Fazit der über 600 Seiten dicken Entscheidung. Hinzu kommen noch 60 Mio. Dollar Anwaltskosten und 4,24 Mio. Euro Gerichtskosten.
So lautet das Urteil in einem Schiedsgerichtsverfahren um die Enteignung des Yukos-Konzerns. Ein mit Sicherheit politisch motiviertes Urteil das im Grunde genommen nur ein verdeckte Sanktion darstellt. Ziel ist die Schädigung der russischen Wirtschaft, die anders kaum angreifbar sein wird.

Neun Jahre Verhandlungen vor dem Schiedsgericht

Seit 2005 hatte in Den Haag ein mit drei Richtern aus Kanada, den USA und der Schweiz besetztes Gremium über Schadenersatzforderungen der einstigen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.100 weitere Wörter

Europäische Söldner in der Ukraine – 350$ Prämie für ein Dorf… Dienstag, Jul 29 2014 


Terraherz

Söldner aus ganz Europa die angeworben werden um in der Ukraine in den Krieg zu ziehen. Speziell ein Französisches Unternehmen wirbt für diese „BLUTIGE SAFARI“. Die Söldner werden nur nach Abschussquoten bezahlt. Warum wird das wohl von der USA/EU geduldet?! Warum berichten unsere Kriegs-Geilen Westlichen Medien nicht darüber?!

Don R. Wetter

Ursprünglichen Post anzeigen

Nächste Seite »