Gegen den Strom

 

neutrinos1_10‑99.g cerncourier.com

Das war schon ein (Ur-)Knaller, als CERN und das italienische Forschungsinstitut INFN am 22. September von ihren Messungen zur Geschwindigkeit von Neutrinos berichteten. Ein paar Jahre zuvor hatte allerdings auch das amerikanische Fermilab schon ähnliche Ergebnisse veröffentlicht. Nun will man hier wie dort und bald wohl auch in Japan nachmessen.

Eigentlich sollte das Experiment OPERA (Oscillation Project with Emulsion-TRacking Apparatus) primär die merkwürdige Wandlung von einer Sorte Neutrinos in eine andere untersuchen, nämlich von µ-Neutrinos in τ-Neutrinos, und deren exakte Geschwindigkeit vermaß man eher nebenbei. Doch, oh Wunder, auf ihrer etwa 730 km langen Reise quer durch die Erdkruste kamen die vom Vorbeschleuniger (SPS) des Large Hadron Collider erzeugten Neutrinos im Schnitt etwa 60 ns früher im Gran-Sasso-Tunnellabor an, als es der Lichtgeschwindigkeit entspricht. Damit wären sie etwa 7,4 km/s schneller als das Licht, was nach klassischer Interpretation der Einsteinschen speziellen Relativitätstheorie nicht möglich sein dürfte.

Der…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.566 weitere Wörter