Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Brüchmanns Buch räumt mit Legenden auf

Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges stand es sozusagen für alle Zeiten fest, daß die beiden auf Hiroshima und Nagasaki abgeworfenen Atombomben von den USA entwickelt und gebaut worden sind. Die deutschen Physiker seien an dem Problem der Herstellung von spaltbarem Uran/Plutonium oder fusionierbarem Deuterium/Tritium gescheitert. Die meisten zur Zeit von den Medien verbreiteten Darstellungen gehen sogar davon aus, daß in Deutschland zu keinem Zeitpunkt eine waffenfähige Entwicklung stattgefunden hat.

Im Dritten Reich wurden nicht nur unter dem Druck der militärpolitischen Zielsetzungen unzählige technologische Fortschritte erzielt. Die bereits seit Jahrzehnten bekannte Erbeutung der deutschen Hochtechnologien überstieg jedes erwartete Ausmaß in einer Weise, die der Welt und besonders den USA einen nahezu globalen Entwicklungsschub von wenigstens 20 Jahren verschaffte. Die erste betriebsfähige Uranbombe (‚Atombombe‘), die in Deutschland bereits lange vor dem Kriegsende bereitlag und an deren Existenz heute kein Zweifel mehr bestehen kann, setzte dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 838 weitere Wörter