Zeitzentrum

Fast Food overload

18. Nov 2014 von Antje Babbe, Codecheck

Du hattest gerade vor, dir einen leckeren Burger mit extra Pommes von der Fast-Food-Kette deines Vertrauens zu holen? Diese Köstlichkeit voller Fett und Chemikalien? Besser du liest vorher den Artikel

Normalerweise beginnen Lebensmittel, je nach Zusammensetzung und Feuchtigkeitsgehalt oder auch dem Klima der Umgebung, früher oder später zu schimmeln. Es stellt sich deshalb schon die Frage: Warum werden Burger und auch Pommes nicht von Schimmelpilzen befallen? In den letzten Jahren machte eine Meldung eines Experiments die Runde, wonach sich nach einer halbjährigen ungekühlten Lagerung weder der Hamburger noch die Pommes einer großen Fast-Food-Kette sonderlich verändert haben.

Die Antwort: Chemie, Chemie und noch mal Chemie!

In zusammengefasster Form sollen hier die unanpepetitlichsten Zutaten vorgestellt werden, die zwar nichts im Fast-Food-Menu zu suchen haben, aber dennoch in regelmäßigen Abständen gefunden werden:

1. Ammoniumsulfat

Ammoniumsulfate dienen der Teigfestigung und sind ganz offensichtlich einer der wichtigsten Bestandteile industriell produzierter Brote und Backwaren. Verwunderlich nur, dass es kaum ein Lebensmittelzusatzstoff gibt, das vergleichbar gut…

Ursprünglichen Post anzeigen 183 weitere Wörter