deutschelobby

Darf der Staat eigene Demos veranstalten und diese auch finanzieren? Ein AfD-Anfrage in Dresden ergab jetzt, dass Stadt und Land mit über 100000 Euro eine Anti-Pegida-Veranstaltung sponserten.

 Der Freistaat Sachsen bezahlte für die Demonstration „Für Dresden, für Sachsen – für Weltoffenheit, Mitmenschlichkeit und Dialog im Miteinander“ am 10. Januar 2015 auf dem Neumarkt mehr als 100.000 Euro. Davon wurde die Bühne, Auf- und Abbau, Tontechnik, Verpflegung/Catering und Sanitäranlagen bezahlt.

Insgesamt kostete die Veranstaltung auf dem Dresdner Neumarkt mit “Stargast” Roland Kaiser  den Freistaat Sachsen 105.496,68 Euro. Die Landeshauptstadt Dresden hat davon pauschal 30.000 Euro übernommen, die aus dem Budget der Oberbürgermeisterin gezahlt wurden. Auf der Veranstaltung sprach nicht nur  Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz selbst, sondern auch der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich.

Eine Anfrage der AfD-Fraktion an die Stadt Dresden und den Freistaat Sachsen brachte es ans Licht: „Für die Kundgebung … am 10. Januar 2015 sind dem Freistaat Sachsen Gesamtkosten…

Ursprünglichen Post anzeigen 83 weitere Wörter