Diese Neue Welt Ordnung ist ein schlechter Polit-Thriller! Die Vierte Macht Freitag, Apr 10 2015 


GermanWings Absturz – die verschwiegenen Ungereimtheiten auf einen Blick Klagemauer TV 10.4 15 Freitag, Apr 10 2015 


Berlin: 75 Prozent der Türken haben keinen Schulabschluss, fast jeder zweite ist arbeitslos Freitag, Apr 10 2015 


Knoblauch-Knüller: Mittelalterliches Antibiotikum tötet Krankenhauskeime Freitag, Apr 10 2015 


Gesundheits-EinMalEins

Markus Gärtner

Wer Nottingham hört, denkt unweigerlich an Robin Hood. Doch das könnte sich bald ändern. Zwei Forscher der dortigen Universität – eine Mikrobiologin und eine Philologin – haben ein 1000 Jahre altes Rezept gegen Wimpern-Follikel neu gebraut und dabei eine sensationelle Entdeckung gemacht: Die Augentinktur tötet multiresistente Krankenhauskeime des Typs »MRSA« (Methicillin-resistente staphylococcus aureus) zuverlässig und fast vollständig ab. MRSA gilt als schwer behandelbar.

Welche Bedeutung hat dieser Befund? Kommt die medizinische Zukunft aus verstaubten Büchern in unseren Bibliotheken? Haben Mainstream-Forscher jetzt die Naturheilkunde entdeckt? Oder unterdrücken Pharmafirmen, die in ihren Laboren solche alten Rezepte ebenfalls testen, systematisch die Ergebnisse?

Das Rezept stammt aus dem sogenannten Bald´s Leechbook, einer altenglischen medizinischen Handschrift. Sie stammt aus dem 9. Jahrhundert und wird in der British Library aufbewahrt.

Dort entdeckte die auf Wikinger-Studien spezialisierte Privatdozentin Christina Lee beim Übersetzen eines alten Manuskripts die Anweisung, wie man das Gebräu anrichtet:

Lediglich mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 417 weitere Wörter

Incredible way of future transportation-Straddling Bus Freitag, Apr 10 2015 


Vitamin K2: Das Kalzium-Rätsel Freitag, Apr 10 2015 


Gesundheits-EinMalEins

Obwohl der Konsum von Kalziumprodukten stetig ansteigt, leiden immer mehr ältere Menschen unter Knochenkrankheiten wie Osteoporose oder Arthritis. Ihnen fehlt Vitamin K2, das dafür sorgt, dass Kalzium in den Knochen landet und nicht die Arterien verstopft.

Von: Raphael Seiler

Vitamin K2 regelt den Kalzium-Haushalt

Tatsächlich hat man Erschreckendes festgestellt: Genau jene Leute, die fleißig ihr tägliches Kalzium einnehmen, haben ein größeres Risiko, an Arteriosklerose zu erkranken oder einen Herzinfarkt zu bekommen. Statt dass das zusätzlich eingenommene Kalzium in die Knochen transportiert wird, irrt es im Körper umher, wo es dann an den falschen Orten landet. Da nützt es auch nichts, wenn man zusätzlich noch Vitamin D3 einnimmt, um die Kalziumaufnahme zu sichern. Es verwundert daher nicht, dass Frauen jenseits der Wechseljahre mit verkalkten Arterien sieben Prozent weniger Knochenmasse haben als andere, wird doch das für die Knochen benötigte Kalzium fälschlicherweise in den Arterien abgelagert. Doch wie kann man diesem Teufelskreis entrinnen? Wenn auch die Einnahme…

Ursprünglichen Post anzeigen 864 weitere Wörter

The Ra Material and The Secret Space Program Freitag, Apr 10 2015 


Angeklagter erklärt Gericht für nicht zuständig Freitag, Apr 10 2015 


„Minority Report“ wird Realität: Algorithmus jagt Gauner Freitag, Apr 10 2015 


50 Millionen Amerikanern droht der Hungertod Freitag, Apr 10 2015 


Nächste Seite »

%d Bloggern gefällt das: