Das Erwachen der Valkyrjar

die-flugzeugtraeger-repraesentieren-amerikas-macht-image--2-image_620x349

Mit künstlichen Inseln will sich China die Vormachtstellung im Südchinesischen Meer sichern – sehr zum Missfallen seiner Nachbarn. Jetzt wollen auch noch die USA in dem Streit mitmischen.

Die US-Regierung plant offenbar eine stärkere militärische Präsenz in von China beanspruchten Seegebieten in Ostasien. Am Montag solle auf Hawaii zusammen mit 23 vor allem asiatischen Staaten über mögliche gemeinsame Marineübungen gesprochen werden, sagte ein Sprecher der US-Marine. China sei zu der Konferenz nicht eingeladen.

Das US-Verteidigungsministerium erwägt einem Regierungsvertreter zufolge zudem die Entsendung von Militärflugzeugen und -schiffen ins Südchinesische Meer. Damit könne der freie Schiffsverkehr gesichert werden in einem Gebiet, das wichtig für den Welthandel sei, hatte der Regierungsvertreter am Dienstag in Washington gesagt.

Mehr zum Thema:China – In drei Schritten zur globalen Führungsmacht

Hintergrund sind Bemühungen Chinas, seinen Einfluss in der Region auszubauen, indem etwa im Südchinesischen Meer künstliche Inseln als Stützpunkte geschaffen werden. Die Volksrepublik beansprucht große…

Ursprünglichen Post anzeigen 120 weitere Wörter