ScienceFiles

Das Wort zum Sonntag!

Heinz-Jürgen Voss – „weder Mann noch Frau“, so der Titel eines Beitrags, in dem er erklärt, warum die „Einteilung in zwei Geschlechter Schaden anrichtet“.

Das erklärt der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgehaltene und an der Fachhochschule Merseburg eine Forschungsprofessor für Sexualwissenschaft und sexuelle Bildung inhabende Heinz-Jürgen Voss dem evangelischen Online-Magazin „Chrismon.de„. Der Text, auf den uns ein Leser hingewiesen hat, er ist aus dem September 2013, sollte aber, ob seiner umwälzenden Erkenntnisse nicht in Vergessenheit geraten. Vielmehr raten wir die Lektüre jedem, der wissen will, was oder wer der Heinz-Jürgen Voss denn eigentlich ist, wer hier aus Mitteln der Steuerzahler finanziert wird.

Es gibt unzählige Geschlechter, so verkündet Voss gleich zu Beginn seines Beitrags, denn das Geschlecht, es werde durch Chromosome, Hormone, Geschlechtsorgane, das Aussehen, die Erziehung, die Kleidung geprägt. Deshalb treffe es die Realität nicht „nur in männlich und weiblich einzuteilen“.

Angesichts der Voss’schen „unzähligen Geschlechter“, die…

Ursprünglichen Post anzeigen 913 weitere Wörter