Das Erwachen der Valkyrjar

  • In mehreren italienischen Städten haben Anwohner und rechtsextreme Gruppen gegen die Unterbringung von Flüchtlingen protestiert.

  • Medienberichten zufolge schleppten die Einwohner der Ortschaft Quinto di Treviso Betten und Matratzen aus einem Gebäude und setzten sie in Brand.

  • Der Protest in Casale San Nicola wurde von einer rechtsextremen Gruppierung unterstützt.

Verwüstete Unterkunft

In Italien haben die Einwohner von zwei Ortschaften gegen die Unterbringung von Flüchtlingen protestiert und eine noch leerstehende Unterkunft verwüstet. Im norditalienischen Quinto di Treviso schleppten die Einwohner laut Medienberichten Betten, Matratzen und Fernsehgeräte aus einer leerstehenden Flüchtlingsunterkunft und setzten sie in Brand. Es kam zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, Dutzende wurden festgenommen.

Demonstranten in Quinto di Treviso bauten vor der Flüchtlingsunterkunft Zelte auf. „Wir gehen nicht nach Hause, bis sie abhauen – das ist eine Invasion“, sagte ein Teilnehmer der Tageszeitung Corriere della Sera mit Blick auf die Migranten.

Der Präsident der Region Venezien, Luca Zaia, von der rechten Lega Nord…

Ursprünglichen Post anzeigen 239 weitere Wörter