ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat eine Erhöhung der GIS-Gebühr um 7,7 Prozent gefordert und gleichzeitig – wieder einmal – einen Sparkurs am Küniglberg angekündigt. Die fürstliche Jahresgage von kolportierten mehr als 400.000 Euro für Wrabetz wird vom Sparprogramm wohl nicht betroffen sein.

Quelle: Zehn Prozent mehr Gehalt nach GIS-Erhöhung – Das traut sich nur ORF-Generaldirektor Wrabetz | Unzensuriert.at