Wann immer unbequeme Stimmen, wie der WikiLeaks-Gründer Julian Assange, die Öffentlichkeit suchen, reagiert der Mainstream mit Schmieren- und Schmutzkampagnen. Die Strategie dahinter ist eindeutig: Mit möglichst schockierenden Buzz-Wörtern soll von der eigentlichen Botschaft abgelenkt werden. Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

über Strategien der Ablenkung: Wie der Mainstream unbequeme Stimmen mundtot macht — Terraherz