Die sogenannte Divestment-Bewegung stammt aus den Vereinigten Staaten, erfreut sich aber auch in Europa immer größerer Beliebtheit. Konkret geht es dabei darum, Staaten, Institutionen und Organisationen davon zu überzeugen, ihr Geld nicht mehr in Firmen zu investieren, die ihr Geld mit fossilen Energieträgern verdienen. Die Strategie verfolgt dabei einen doppelten Zweck: Zum einen soll es…

über Irland will als erstes Land der Welt keine Staatsreserven mehr in Öl- und Gasfirmen investieren — Trends der Zukunft