16. Mai 2017 (Redaktion) Während die Bundesrepublik noch über die Wahlen debattiert und darüber, ob Schulz Kanzlerkandidat bleiben wird und wer in NRW wohl eine Koalition bildet, nutzt Heiko Maas den Windschatten dieser Ereignisse um unauffällig und ohne großen Wirbel sein „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ heute in den Fraktionssitzungen durchschleusen, so daß es am Freitag, den 19. Mai in erster

über Heiko Maas: Zensursystem „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ soll heute durchgewunken werden — Querdenken.TV