Youtube weigert sich, die Hasspredigten des Imams zu löschen, der u.a. die Londoner Terroristen inspiriert hatte. In den Nutzerbedingungen heißt es eigentlich klipp und klar, dass sowas nicht zulässig ist. Die meisten Möchtegern-Terroristen finden in der realen Welt kaum eine Moschee, die ihnen radikal genug ist und die nicht schon von der Polizei unterwandert ist.…

über Radikalisierung leicht gemacht: Die Youtube-Moscheen haben 24 Stunden geöffnet — anonymousnews.ru