„Wasser ist kein Menschenrecht, sondern Lebensmittel und sollte Marktwert haben“, sagte einst der Geschäftsführer des Weltkonzerns Nestlé. Wasser sei für ihn kein Allgemeingut, sondern besitze einen Marktwert wie jedes andere Lebensmittel auch. In immer mehr Ländern weltweit kauft Nestlé die Nutzungsrechte von Grund- und Quellwasser. Die Wasserabfüllanlagen werden eingezäunt und bewacht. Über sechs Milliarden Euro […]

über Der erpresserische Wasserkrieg: Kreditvergabe nur bei Privatisierung — volksbetrug.net