Angesichts der wachsenden illegalen Zuwanderung protestieren immer mehr Menschen in Südkorea dagegen. Vor allem muslimische Immigranten sind in dem asiatischen Land unerwünscht. Während in der BRD Illegale mit Handkuss empfangen werden, protestieren die Koreaner massiv gegen Überfremdung. von Michael Steiner Anfang Juli demonstrierten hunderte Südkoreaner vor dem Rathaus in der Hauptstadt Seoul mit Schildern, auf…

über Kein Bock auf Illegale: Südkorea wehrt sich gegen muslimische Invasoren — anonymousnews.ru | Nachrichten unzensiert