Es gab einen ‚Mord und Randale in Chemnitz‘. Beides war schlimm (und der Mord schlimmer), doch die politischen Nachwirkungen werden immer absurder. Erst verurteilten der Regierungssprecher und sogar die Kanzlerin angebliche Hetzjagden (und ‚Bundesregierung und -präsident kündig[t]en antitotalitären Konsens‘), dann forderten die SPD und angebliche Oppositionsparteien die Entlassung von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen, weil er richtigerweise darauf hingewiesen […]

über Maaßen wird befördert und bislang Verdächtiger kommt frei — Alexander Dilger