Die Stadt Meschede ist am Ende. Über 800.000 Euro jährlich muss die Stadt für die standesgemäße Versorgung von Illegalen aufbringen. Mehr als die Hälfte geht allein für 36 abgelehnte Asylforderer drauf. Die Stadt ist am Ende – Merkel sei Dank. Und 2019 wird noch einmal eine Schippe draufgelegt. von Günther Strauß 135 sogenannte „Flüchtlinge“ lebten…

über 800.000 Euro jährlich für Illegale: Merkel-Regime treibt Kleinstadt in die Insolvenz — anonymousnews.ru | Nachrichten unzensiert