Alternativ könnte Apulien auch einige Gastarbeiter aus Lesbos anheuern (Bildquelle) Die Politik des im Südosten des italiensischen Stiefels gelegene Apulien, quasi dessen hinterer Absatz, plant wieder einmal etwas, bei dem ein Kopfschütteln kaum mehr ausreicht. Die Wohlhabenden der islamischen Welt sollen als Touristen angezogen werden, und da diese Klientel etwas anspruchsvoller ist als alle anderen,…

Apulien will seine christlich-europäische Identität verstecken, um Touristen aus der islamischen Welt anzuziehen — Mannikos Blog