Die laut ›ARD‹-Sprech »Demokratie-Abgabe« (alias öffentlich-rechtliche Zwangsgebühr) scheint sich in der Hansestadt Hamburg keiner allzu großen Beliebtheit zu erfreuen. Das geht aus der Senatsantwort auf eine AfD-Anfrage in der Bürgerschaft hervor. Demnach sind aktuell 102.687 Beitragskonten von rd. 1,04 Hamburger Haushalten mit einem Mahnstatus versehen. Dabei geht es um Forderungen in Höhe von 30,9 Millionen…

Zwangsgebühren: Jeder 10. Hamburger Haushalt verweigert »Demokratie-Abgabe« — Deutschland Kurier