Todesfälle durch Corona-Impfungen: Mit oder an der Impfung gestorben? -  Corona-Impfung - VIENNA.AT

Pilotensterben bei Delta Airlines

Drei Piloten der US-Fluglinie Delta Airlines starben ebenfalls im Juni 2021 nach einer Impfung, wie die Gesundheitsökonomin Dr. Jane Ruby im US-Fernsehen bei Stew Peters berichtete. Niemandem sei der Zugang zu der Krankenakte der Verstorbenen gewährt worden. Überdies sei ein weiterer Pilot einer Frachtmaschine bei der Landung in Kanada auf der Landebahn ohnmächtig zusammengebrochen. Die Rettungssanitäter haben ihn auf der Trage wegbringen müssen, erzählt sie in diesem Video. Sie sagt weiter, dass sie Zugang zu einem Dokument erhalten habe, das belegt, dass die Piloten der United Airlines von der Fluggesellschaft für das Impfen mit 2000 $ bezahlt werden, dasselbe bei Delta Airlines. Da ging es wohl nach der Strategie „Zuckerbrot oder Peitsche“, denn bei Nicht-Impfung drohte Entlassung.

Pilot stirbt während des Fluges

Ein geimpfter Pilot der US-Fluggesellschaft Delta Air Lines starb während eines Fluges. Der Pilot habe plötzlich seltsame Dinge gesagt und sei dann gestorben, teilte der Co-Pilot mit. Dieser Fall wurde von drei verschiedenen Whistleblowern bestätigt, sagte Dr. Jane Ruby in der Stew Peters Show. Das Flugzeug musste daraufhin notlanden. Der Pilot arbeitete vom internationalen Flughafen Los Angeles aus. Ein paar Tage vor dem Flug hatte er nachweislich die zweite Impfung erhalten.

„Die Sache geht viel weiter als die Leute denken“, sagte Dr. Ruby. Flüge werden umgeleitet, weil die Piloten Schmerzen in der Brust haben. Ein Flug wurde auch umgeleitet, weil ein geimpfter Passagier Schmerzen in der Brust hatte und nicht atmen konnte.

Ein Pilot aus Seattle wurde tot zu Hause aufgefunden. Bei ihm wurde eine Embolie festgestellt. Zwei Flugbegleiterinnen aus Atlanta seien einige Tage nach der zweiten Impfung tot aufgefunden worden. Und ein Steward aus Salt Lake City sei nach einer zweiten Janssen-Impfung gestorben.