Greta Thunberg ist die Tochter der Opernsängerin Malena Ernman und des Schauspielers Svante Thunberg. Greta Thunbergs Urgroßvater Svante August Arrhenius erfand die Kohlendioxid-Legende, die von globalistischen Hintergrundmächten spätestens seit den frühen 1970er Jahren[2] zu Zwecken der Meinungssteuerung und der planwirtschaftlichen Investitionslenkung verwendet wird.

Dort zeigten die teilnehmenden, unterrichtsschwänzenden Kinder und Jugendlichen allerlei Plakate zum „Klimawandel“ oder hüpften und kreischten zu verschiedenen, vorgegebenen politischen Parolen. „FridaysForFuture“ kann auch als FFF abgekürzt werden, was als Zahlenwert des Alphabets die biblisch-satanische Ziffernfolge 666 ergibt. Ein weiteres satanische Motiv ist die 180°-Verdrehung, die darin liegt, ein essentielles, grundsätzlich unschädliches Gas wie CO₂, das alle Pflanzen dringlich benötigen für ihren regulären Stoffwechsel, als bösartig zu verteufeln. Ebenfalls satanisch motiviert ist die in der BRD betriebene Besteuerung von CO₂, da dies einer Besteuerung (und damit Bekämpfung) des Lebens selbst entspricht

Privates
Thunbergs Wahrnehmung wird durch das Asperger-Syndrom, einer Variante des Autismus, beeinflußt.

Helft ihr ,aber schafft Sie weg! (Krankenanstalt)