Republik Oroville gegründet
Unter großem Beifall ihrer 15000 Einwohner hat sich die Kleinstadt OROVILLE zur „konstitutionellen Republik“ erklärt. Man werde keine Weisungen mehr annehmen; weder vom kalifornischen Gouverneur, noch vom US-Präsidenten. „Wir müssen zeigen: Genug ist genug. Bei uns gibt es jetzt eine eigene Verfassung, die unsere Bürger schützt“, sagt der stlv. Bürgermeister und meint damit einen Schutz vor Corona-Zwangsmaßnahmen.

Der Bürgermeister heißt jetzt „Präsident“ und verkündet wenige Tage nach der Unabhängigkeitserklärung erste Erfolge: „Nach der Aufhebung der Zwangsmaßnahmen kommen endlich unsere geliebten Kunden zurück.“ Er bedankt sich bei allen, die diese Idee auf den Weg gebracht haben.

Staatsrechtlich haben Bürgermeister – auch in Deutschland – eine sehr große Macht. Sie können ihre Stadt oder Gemeinde aus dem Staat herauslösen und eine Selbstverwaltung anstreben. Allerdings können dann die staatlichen Fördergelder wegfallen, von denen viele Kommunen abhängig sind.